Blog

Mein Abenteuer

Zur Zeit bereite ich mich auf mein großes Abenteuer vor. Ich gehe mit meinem Mann für ca. 3 Jahre nach Äthiopien. Er hat eine Stelle bei der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) im Dürre-Resilienzprogramm angenommen und ich bin dann eine sogenannte MAPÄT.

Das steht für mitausreisende Partner Äthiopien und bedeutet, dass ich sehr viel Zeit für meine Nähprojekte haben werde. Ganz besonders spannend finde ich die Aussicht, in Afrika die textilen Ressourcen zu entdecken und in meine Projekte einfließen zu lassen.

Beute vom Pfennigbasar

Ich war auf dem Pfennigbasar – was für ein Spaß. Eine ganze Tasche voller handbestickter Tischdecken. Bis ich mich durchgerungen hatte welche ich nun in welcher Farbe färbe und was ich daraus machen will das hat gedauert. Aus zwei der guten Stücke wurde dann dieser frühlingshafte Rock und für das Foto noch ein Crazy Top mit eingearbeiteten Häkeldeckchen, auch vom Pfennigbasar.

Ladenprojekt Wunjo

Adresse: Lange Straße 56, Baden-Baden

Öffnungszeiten:
MO-FR 10:00-12.30; 14:00-18:00
SA 10.00-14:00

Mehr...

Über mich

Portrait Susanne Maurer

Geboren wurde ich in eine richtige Schneiderfamilie. Bei uns zu Hause haben alle ihre Kleider selbst genäht. Mein Opa war Herrenschneidermeister und ich profitiere bis heute von den Erbstücken. Da der Umgang mit Textilien für mich so selbstverständlich und normal war, sah ich keine Veranlassung, beruflich in die gleiche Richtung zu gehen, und habe zunächst etwas ganz anderes gelernt. Handarbeiten jeglicher Art waren aber immer meine Leidenschaft.

2008 habe ich zum ersten Mal von diesem Wundervlies gehört, das sich durch Waschen auflöst, und was man damit machen kann. Experimentierfreudig wie ich war (und bin), habe ich einfach drauflos genäht. Seit 2009 gebe ich Kurse an der VHS Landkreis Karlsruhe in Crazy-Wool-Technik und nehme 2-3 mal im Jahr an Kunsthandwerkermärkten teil. So wurde ein zweites berufliches Standbein daraus und wer weiß, was die Zukunft bringt?

Susanne Maurer